Technische Umstellung im Online-Banking

Was hat sich geändert?

In der Zeit vom 06.10.2017 bis 09.10.2017 wurden technische Umstellungen an unseren bankinternen Systemen durchgeführt. Dadurch ergeben sich kleine Änderungen im Online-Banking, im Online-Brokerage und bei den Banking-Apps. Zuletzt aktualisiert am 09.10.2017.

Online-Banking & Online-Brokerage

Was ändert sich im Online-Banking (Anmelden & Login)?

Unser Online-Banking wird optisch angepasst. So erhalten Sie bei der Anmeldung nach der Umstellung beispielsweise eine neue Anmeldemaske. Zudem werden Ihnen im Online-Banking weitere Funktionen zur Verfügung stehen.

  • Zukünftig existieren darüber hinaus zwei Login-Bereiche: Im ersten Login-Bereich (Login Konto/Depot), welcher sich primär an Privatkunden richtet, stehen Ihnen alle Funktionen wie gewohnt zur Verfügung.
  • Sie entscheiden sich im Regelfall – auch als Firmenkunde – für diesen Login-Bereich.
  • Im zweiten Login-Bereich (Login Firmenkunden) stehen zusätzliche Funktionen für Firmenkunden zur Verfügung, zum Beispiel der Einzug von SEPA-Lastschriften oder die Übertragung von SEPA-Dateien, die mit Buchführungsprogrammen erstellt wurden. Für die Nutzung ist grundsätzlich eine zusätzliche Freischaltung erforderlich. Bitte wenden Sie sich bei Bedarf an Ihren Berater. Dieser wird den Zugang dann für Sie aktivieren.
Zwei Login-Bereiche | Privatkunden = Konto / Depot | Firmenkunden = Firmenkunden
Wie erfolgt zukünftig das Anmelden im Online-Banking?

Zur Anmeldung im Online-Banking benutzen Sie weiterhin Ihre bisherigen Zugangsdaten, bestehend aus dem von Ihnen selbst vergebenen Benutzernamen (Alias) und Ihrer PIN.      

Aus technischen Gründen kann es vorkommen, dass Sie sich einen neuen Alias zulegen müssen. Sollte dies der Fall sein, wird Sie ein Assistent durch diesen Vorgang führen, sodass im Anschluss Ihr neuer Alias im System verbleibt.

Funktionieren meine gespeicherten Lesezeichen und Favoriten weiterhin?

Nein, denn die URL (webadresse) für das Online-Banking/Online-Brokerage hat sich geändert. Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir Ihnen, unsere Online-Filiale grundsätzlich über unsere Homepage www.volksbank-luebeck.de aufzurufen.

Was muss ich beim Anpassen meiner Lesezeichen und Favoriten beachten?

Bitte beachten Sie, dass jetzt unterschiedliche Logins zum Online-Banking für Privat- und Firmenkunden zur Verfügung stehen.  

Wie lauten die neuen Links zum Online-Banking?

Die neuen Links im Überblick

  • Privatkunden für Konto/ Depot: https://www.volksbank-luebeck.de/banking-private/entry
  • Firmenkunden: https://www.volksbank-luebeck.de/banking-business/entry

PIN-Eingabe und TAN-Verfahren

Ich habe meine PIN für das Online-Banking gesperrt. Wie kann ich diese selbst entsperren?

Sie haben nach wie vor drei Versuche für die richtige Eingabe Ihrer PIN. Beim vierten bis achten Versuch (mit der dann gültigen PIN) können Sie die Eingabe mit einer gültigen TAN bestätigen. Aus Sicherheitsgründen wird Ihnen nach dem neunten Fehlversuch automatisch per Post eine neue Start-PIN zugeschickt.

Was passiert, wenn ich mir mein TAN-Verfahren per sm@rtTAN-Leser gesperrt habe?

Wenn Ihr TAN-Verfahren durch dreimalige Fehleingabe gesperrt wird, ist eine Entsperrung möglich. Bitte wenden Sie sich dann an Ihre Volksbank Lübeck. Alternativ finden Sie im Online-Banking dazu unter "Banking > Service > TAN-Verwaltung" den TAN-Service "Synchronisieren".

Was passiert, wenn ich mir mein TAN-Verfahren "mobileTAN" gesperrt habe?

Sollten Sie sich bei Nutzung der mobileTAN dreimal vertippt haben, so erhalten Sie automatisch einen neuen Freischaltcode per Post. In der TAN-Verwaltung im Online-Banking können Sie damit das mobileTAN-Verfahren erneut freischalten.

Postkorb & elektronische Kontoauszüge

Was ändert sich beim Postkorb und elektronischem Kontoauszug?

Zukünftig heißt der Postkorb dann Postfach. Sie werden Ihre Nachrichten und Kontoauszüge im Online-Banking ab dem 09. Oktober 2017 in Ihrem „Postfach“ wiederfinden. Sie erhalten Ihren Kontoauszug monatlich. Ein individueller Abruf der elektronischen Kontoauszüge ist künftig nicht mehr möglich.

Wir empfehlen Ihnen, die Nachrichten aus Ihrem Postfach regelmäßig auf Ihrem Computer zu speichern, da diese im Postfach nach einer gewissen Zeit automatisch gelöscht werden.

SMS-Infodienst: Neuer Service für Benachrichtungen

Steht der SMS-Infodienst nach technischen Umstellung zur Verfügung?

Bitte beachten Sie, dass der bisherige SMS-Infodienst nach unserer technischen Umstellung nicht mehr zur Verfügung steht. Die Aufträge zur Benachrichtigung aus dem Online-Banking werden bei der technischen Umstellung nicht übernommen.

Wenn Sie sich bisher haben benachrichtigen lassen, zum Beispiel wenn der Kontosaldo einen bestimmten Wert unter- oder überschreitet oder wenn ein bestimmter Betrag Ihrem Konto gutgeschrieben wird, muss diese SMS-Mitteilung von Ihnen nach dem Wochenende noch einmal aktiviert werden.

Wie wird der SMS-Infodienst aktiviert?

Sie können sich mit dem neuen Service für Benachrichtigungen aus dem Online-Banking wie gewohnt automatisch per SMS über Kontostand, Umsätze und Nachrichten im Postfach informieren lassen. Bitte richten Sie sich die Benachrichtigung manuell über den Menüpunkt „Service“ -> „Benachrichtigungen“ ein.

Alternativ können Sie sich über Nachrichten im Postfach per E-Mail informieren lassen. Den Service für Benachrichtigungen können Sie im Online-Banking unter "Banking > Service > Weitere Services > Benachrichtigungen" wieder neu einrichten.

Funktioniert der SMS-Benachrichtigungsservice weiterhin für das Brokerage?

Nach der Umstellung ist es technisch nicht mehr möglich, sich Informationen aus dem Brokerage per SMS zusenden zu lassen.

Daueraufträge, Terminüberweisungen und Vorlagen

Was ändert sich bei meinen Daueraufträgen, Terminüberweisungen und Vorlagen?

Ihre Daueraufträge, Terminüberweisungen sowie Lastschrift- und Überweisungsvorlagen bleiben unverändert bestehen. Außerdem werden Daueraufträge und Terminüberweisungen, die in diesem Zeitraum durchgeführt werden sollten, wie gewohnt nach Ablauf des Wochenendes valutarisch korrekt gebucht.

Ist es weiterhin möglich, mein Prepaid-Handy per Dauerauftrag aufzuladen?

Nein, dieser Service ist leider nicht mehr möglich. Zukünftig können Sie Ihr PrePaid-Handy folgendermaßen aufladen: In der Online-Filiale unter dem Menüpunkt „Service“ -> „Weitere Services“ -> „Handy aufladen“ oder mit Ihrer VR-BankCard am Geldautomaten.

VR-Banking-APP

Was ändert sich für mich als Nutzer der VR-BankingApp?

Als Nutzer der VR-BankingApp ändert sich für Sie nichts.

Was ändert sich für mich als Nutzer der App "OnlineFiliale+"?

Die bisherigen Banking-Apps Online-Filiale und auch Online-Filiale+ können nach unserer technischen Umstellung nicht mehr genutzt werden. Neue VR-BankingApp löst Apps Online-Filiale und Online-Filiale+ ab.

Bitte installieren Sie die die aktuelle Version der VR-BankingApp auf Ihren Smartphone. Weiterführende Informationen erhalten Sie hier VR-Banking-App.

 

TAN-APP

Wie funktioniert der Wechsel von VR-SecureSign auf VR-SecureGo?

Was ändert sich für mich als Nutzer der TAN-App "VR-SecureSIGN"?

Die bisherige TAN-APP "VR-SecureSIGN" kann nach der technischen Umstellung nicht mehr genutzt werden. Die neue TAN-APP "VR-SecureGO" löst die bisherige TAN-App ab.

Kann ich schon vorher die App "VR-SecureGO" installieren?

Ja, herunterladen und installieren ist möglich. Nutzen können Sie diese erst ab Montag, 09.10.17 ab 9:00 Uhr.

Wir empfehlen Ihnen sogar bereits heute vorbereitend die neue TAN-App aus den App-Stores herunterzuladen und zu installieren (siehe Schritt 2 + 3).

Damit sind Sie für das Umstellen von VR-SecureSign auf VR-SecureGo im Online-Banking vorbereitet und kann von Ihnen ab Montag, 09.10.2017 schnell und einfach im Online-Banking abgeschlossen werden (Schritt 1 + 4 + 5).

Bitte beachten Sie, dass eine Nutzung der APP "VR-SecureGo" vor dem Technik-Update nicht möglich ist.

Was ist VR-SecureGO?

VR-SecureGo ist die TAN-App, die wie die bisherige VR-SecureSIGN-App funktioniert. Der einzige Unterschied ist das technische Banksystem im Hintergrund, auf das Ihre Volksbank vom 06. - 09.10.17 umgestellt wird.

Auch diese TAN-App ermöglicht Ihnen den bequemen Empfang von Transaktionsnummern (TAN) direkt auf Ihrem Smartphone oder Tablet. Die TAN-Benachrichtigungen sind vergleichbar mit dem mobile-TAN-Verfahren. Sie werden jedoch nicht per SMS versandt, sondern in der VR-SecureGo-App angezeigt. Dazu benötigen Sie lediglich ein Smartphone oder Tablet, auf dem die TAN-App VR-SecureGo installiert ist sowie eine Registrierung in der App und im Online-Banking Ihrer VR-Bank.

1. Schritt: Anmelden im Online-Banking

1. Bitte melden Sie sich mit Ihrer VR-Kennung oder mit Ihrem Alias und Ihrer PIN im Online-Banking an.

2. Anschließend wird Ihnen die unten abgebildete Nachricht angezeigt. Bitte notieren Sie sich Ihren angezeigten VR-NetKey. Diesen benötigen Sie später im Registrierungsvorgang, um die TAN-App mit Ihrem Konto zu verbinden. 

Wegen unseres Systemwechsels erhalten Sie einen so genannten VR-NetKey. Den brauchen Sie künftig, um sich im Online-Banking anzumelden. Er ersetzt die bisherige VR-Kennung. Bitte notieren Sie sich Ihren angezeigten VR-NetKey. Den Alias können Sie in der Regel weiterhin nutzen.

3. Klicken Sie auf "Weiter".

2. Schritt: Herunterladen der App "VR-SecureGo"
  • Laden Sie die VR-SecureGo App direkt aus dem angezeigten QR-Code herunter und installieren Sie diese auf Ihrem Smartphone oder Tablet.
  • Alternativ finden Sie die App im AppStore oder Google-Play-Store für Android-Betriebssysteme. Suchwort: vr secure go
3. Schritt: Registrieren in der App "VR-SecureGo"
  • Öffnen Sie die TAN-App VR-SecureGo auf Ihrem Smartphone oder Tablet.
  • Bitte geben Sie die Bankleitzahl Ihrer VR-Bank, Ihren neuen VR-NetKey und Ihre bestehende Online-Banking-PIN ein.
  • Es erfolgt, bei bestehender Internetverbindung, eine automatische Prüfung, ob Ihr eingegebener VR-NetKey bereits aktiv oder neu angelegt ist.
  • Nach erfolgreicher Anmeldung öffnet sich nun eine Ansicht, in der Sie Ihr Anmeldekennwort festlegen.
  • Hinweis: Das Anmeldekennwort muss mindestens 1 Großbuchstaben, 1 Kleinbuchstaben und 1 Ziffer enthalten sowie aus mindestens 8 Zeichen bzw. maximal 20 Zeichen bestehen. Innerhalb dieser Mindestanforderungen können Sie auch die verfügbaren Sonderzeichen (keine Emojis) auf Ihrem mobilen Endgerät verwenden.
  • Klicken Sie auf "App Registrieren".  Dann wird eine sicherheitstechnische Bindung zwischen Ihrem Smartphone oder Tablet, der VR-SecureGo-App und Ihrem VR-NetKey hergestellt.
  • Melden Sie sich nun in der VR-SecureGo-App ab.
4. Schritt: Festlegen SecureGo-TAN-Verfahren

  • Gehen Sie jetzt in das Online-Banking oder loggen Sie sich erneut ein.
  • Unter dem Menüpunkt "Banking > Service > Online-Banking > TAN-Verwaltung" wird Ihnen die zuvor registrierte VR-SecureGo-App angezeigt.
  • Im SecureGo-TAN-Service klicken Sie auf "Bestellen".
  • Sie bestätigen die Sonderbedingungen und gehen weiter mit "Eingabe prüfen".
5. Schritt: Freischalten der App "VR-SecureGo"

  • Nachdem Sie "Eingabe prüfen" geklickt haben, wird Ihnen ein Freischaltcode für die SecureGo-App anzeigt.
  • Mit dem Scannen des Freischaltcode mit dem QR-Code oder mit der manuellen Eingabe des Freischaltcodes schließen Sie die Registierung des SecureGo-Tan-Verfahren ab.
  • Fertig! Nachdem Sie Ihren persönlichen Freischaltcode eingegeben haben, können Sie nun die VR-SecureGo-App für TAN-pflichtige Transaktionen nutzen.

Zuletzt aktualisiert am 09.10.2017.