Renate-Maaß-Stiftung

Die Renate-Maaß-Stiftung kümmert sich seit 2009 um die Förderung der Hirnforschung in Lübeck.

Die Stifterin
Frau Renate Maaß / Foto: Renate-Maaß-Stiftung
Über die Stiftung

Die Stifterin Renate Maaß wurde 1932 in Königsberg geboren und ging dort zur Schule. In der Schweiz erlernte sie später den Beruf der Hotelfachfrau. In den 1960er-Jahren zog sie gemeinsam mit ihrer Mutter nach Lübeck und war bis 1997 im Städtischen Krankenhaus (heute SANA-Kliniken) tätig. Frau Maaß verstarb am 19. Mai 2007 in Lübeck.
Auf ihren Wunsch hin wurde nach ihrem Tod eine Stiftung für Hirnforschung ins Leben gerufen.

Die Renate Maaß-Stiftung ist aus dem Nachlass der Renate Maaß hervorgegangen und seit 31.07.2009 von der Aufsichtsbehörde als Stiftung anerkannt.  Hauptzweck der Stiftung ist die Förderung der Hirnforschung.

Betreut wird die Renate Maaß-Stiftung durch die Volksbank Lübeck. Ein Stiftungsteam aus spezialisierten Mitarbeitern der Bank unterstützt professionell bei Neugründungen oder Zustiftungen und betreut die im Haus ansässigen Stiftungen intensiv.

 

Logo der Renate-Maaß-Stiftung

Vorstandsmitglieder

Prof. Dr. med. Solbach  
Dr. Michael Brandt
Johannes Ole Engel
Bei Fragen zur Renate Maaß-Stiftung steht Ihnen Herr Johannes Ole Engel als Mitarbeiter der Volksbank zur Verfügung.

Quelle Bilder und Text: Homepage der Renate-Maaß-Stiftung